Hier klicken zum Bundesfinanzhof
Hier klicken zur Bundessteuerberaterkammer in Berlin

Dezember

Vorsoglich erinnern wir an die Einreichung der Jahresabschlüsse 2012 beim Bundesanzeiger bis zum 31.12.13 für alle Kapitalgesellschaften und Personengesellschaften bei denen keine natürliche Person persönlich haftet.

Die Einreichungsfrist für die Einkommensteuererklärung 2009 läuft ebenfalls zu Ende des Jahres aus. Alle Steuerzahler die nicht verpflichtet sind ihre Steuererklärung einzureichen und mit einer Erstattung rechnen, sollten bis zum 31.Dezember die Erklärung einreichen.

Das Steuerbüro Kaltenbach wünscht Ihnen allen erholsame Feiertage und ein erfolgreiches neues Jahr.

November

Zu Beginn des Jahres 2014 erhöhen sich die Beitragsbemessunggrenzen in der Sozialversicherung. Die Rentenversicherung und Arbeitslosenversicherung steigen
von bisher 5.800,- € auf 5.950,- €. Die Kranken- und Pflegeversicherung von bisher
3.937,50 € auf 4.050,- €.

Ebenso steigt der Beitrag zur Künstersozialabgabe von 4,1% auf 5,2% zum 1.1.2014.


Oktober

Nach dem Eilverfahren von dem FG Rheinland Pfalz können Rentner zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung verpflichtet werden obwohl von der Finanzverwaltung
mitgeteilt wurde, dass Sie nicht mehr dazu verpflichtet sind.
(Nichtveranlagungsbescheinigung) (Az. 4V 1522/13)

September

Für verheiratete volljährige Kinder in Erstausbildung besteht auch dann ein Kindergeldanspruch, wenn die eigenen Einkünfte des Kindes und die Unterhaltsleistungen des Ehegatten den Grenzbetrag von 8.004 € überschreiten. Dies hat der 9. Senat des
Fg Köln (9 K 935/13) entschieden.

August

Das sog. Golfingermodell wurde nun wie erwartet abgeschafft. Somit ist eine Steuerersparniss durch den negativen Progressionsvorbehalt nach dem 28.02.13
nicht mehr möglich.

Juli

Bekanntgabe von Steuerbescheiden bei Bestreiten des Zugangs!
Siehe interessantes Urteil: 3 K 1927/12 E,U
______________________________________________________________________
Wir gratulieren unserem Auszubildenden Herr Kister zur bestanden Abschlußprüfung und wünschen alles Gute und weiterhin viel Erfolg.
______________________________________________________________________

Juni

Hat ein Pilot ein voll möbliertes Stand-by-Zimmer in einer Wohnung mit Küche und Bad angemietet, das ihm zur alleinigen Nutzung zur Verfügung steht, und sucht er dieses Zimmer in Abhängigkeit von seinen Dienstplänen mit einer gewissen Regelmäßigkeit auf,
hat er einen Wohnsitz i. S. des § 8 AO begründet und unterliegt der unbeschränkten Einkommensteuerpflicht. Das gilt auch dann, wenn der Pilot das Zimmer nur zum Über-nachten und nicht als Ausgangspunkt für Freizeitaktivitäten oder soziale Kontakte nutzt; Urteil des 6. Senats vom 31.1.2013, 6 K 224/12, Nichtzulassungsbeschwerde eingelegt.

Mai

Für Betriebsveranstaltungen wurde bis 2007 die Freigrenze in Höhe von 110 € als angemessen angenommen.

Die FinVerw wird aufgefordert, die Freigrenze neu zu bemessen. Da solche Anpassungen nur für die Zukunft möglich sind, dürfte die Freigrenze zumindest für 2012 noch mit dem alten Betrag angemessen sein.

Die nun vorliegende umsatzsteuerliche Beurteilung des BMF (mit Praxisbeispielen) über zu ermäßigt besteuerte Umsätze von von Speisen (Partyservice,Verzehr an Ort und Stelle etc.)kann über uns bezogen werden.

April

Hygienefachkrankenpfleger erbringt umsatzsteuerfreie Leistungen

Bereits mit Urteil vom 13. Dezember 2011 (Az. 15 K 4458/08 U) hat der 15. Senat des Finanzgerichts Münster entschieden, dass ein selbstständiger Hygienefachkrankenpfleger gegenüber

Krankenhäusern und Altenheimen steuerfreie Heilbehandlungsleistungen erbringt. Gegen dieses Urteil hat der Bundesfinanzhof jetzt die Revision zugelassen, die dort unter dem Aktenzeichen XI R 11/13 anhängig ist. Der Senat gab der Klage statt.

März

Evtl. können Ausbildung/Fortbildungskosten eines Kindes, das zur Unternehmensfortführung bestimmt ist nicht als Betriebsausgaben abgezogen werden.
Hierzu ist ein BFH Urteil über die Ausbildung eines Kindes zum Facharzt ergangen.

Überlassung von Kirmesstandflächen an Schausteller ist umsatzsteuerfrei. Bereits mit Urteil vom 7. August 2012 (Az. 15 K 4623/09 U) hat der 15. Senat des Finanzgerichts Münster entschieden, dass die Steuerbefreiung nach § 4 Nr. 12 Buchstabe a) UStG auch für die Überlassung von Kirmesstandflächen gilt. Hiergegen hat der Bundesfinanzhof nun die Revision zugelassen (Az. V R 5/13).


Februar

Sachzuwendungen an Kunden sollen rückwirkend ab 2012 bis zu einem Wert in Höhe von 40 € von der Pauschalsteuer befreit werden.
BMF Schreiben wird hierzu erwartet.

Das Jahressteuergesetz 2013 ist gescheitert. Der Bundestag hat das Ergebnisse des Vermittlungsausschusses nicht angenommen.
Die bisherigen geplanten Änderungen sollen nun in einem neuen Amtshilferichtlinien-Umwandlungsgesetzt eingebracht werden.

Januar

Nach einem FG Urteil wäre ein Arbeitszimmer auch durch Nutzung von zwei Personen nur bis zur Höchstgrenze von 1250 € abziehbar. Revision anhängig! daher alle Fälle offen halten.

Kindergeld für volljährige verheiratete Kinder ab 2012 unabhängig vom Einkommen des Ehegatten. Mit dem Urteil (Az. 4 K 1569/12 Kg) hat der 4. Senat des Finanzgerichts Münster entschieden, dass die eigenen Einkünfte und Bezüge des Ehegatten eines volljährigen verheirateten Kindes nach Wegfall des Grenzbetrages ab 2012 nicht mehr maßgeblich sind.



Alle Neuerungen sind nach bestem Wissen zusammengestellt. Eine Haftung kann trotz sorgfältiger Bearbeitung nicht übernommen werden. Zu den angegebenen Themen wird gerne weitere Auskunft erteilt.