Hier klicken zum Bundesfinanzhof
Hier klicken zur Bundessteuerberaterkammer in Berlin

Dezember

Die Anhebung des Kindefreibetrages/geldes und der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende wurde nun mit Zustimmung des Bundesrates verabschiedet.
Zudem kommt es zu einer leichten Verschiebung des gesamten Einkommensteuertarifes, um die kalte Progression einzudämmen.

November

Kapitaleinkünfte.
Freistellungsaufträge verlieren ab 2016 Ihre Gültigkeit sofern keine ID Nr. vorliegt!

Oktober

Nach Ansicht des FG Rheinland Pfalz kann ein Profifußballer die Kosten für ein Premiere Abonnement, Sportbekleidung und einen Personal Trainer nicht als Werbungskosten geltend machen.

September

Pflegeleistungen können umsatzsteuerfrei sein.
Mit Urteil (Az. V R 13/14) hat der Bundesfinanzhof das Urteil des 15. Senats des Finanzgerichts Münster (Az. 15 K 4674/10 U) bestätigt, wonach Pflegeleistungen auch dann umsatzsteuerfrei sind, wenn sie von einer natürlichen Person erbracht und über einen Verein abgerechnet werden.

August

Mit Urteil (Az. 6 K 93/13 E) hat der 6. Senat des Finanzgerichts Münster entschieden, dass Kosten für die künstliche Befruchtung einer unfruchtbaren Frau, die in einer gleichgeschlechtlichen Beziehung lebt, keine außergewöhnlichen Belastungen darstellen.

Juli

Die Kosten eines Rechtsstreits (Anwalts- und Gerichtskosten) um erbrechtliche Auskunfts- und Pflichtteilsansprüche sind nicht als außergewöhnliche Belastung abziehbar.

Juni

Zustimmung des Bundesrates zur rückwirkenden Erhöhung des Kindergeldes und Kinderfreibetrag zum 01.01.15
Kindergeld für die ersten beiden Kinder 194€. Kinderfreibetrag 7.152 €.
Ab dem Jahr 2016 erfolgt eine weitere Erhöhung.

Mai

ACHTUNG! ACHTUNG! Briefe bzgl. USTID-NR. vom Deutschen Firmenregister.
Die gebührenpflichtige Veröffentlichung des DEUTSCHEN FIRMENREGISTERS IST KEINE PFLICHT!!!
Sollten Sie den Auftrag erteilen bindet Sie ein Vertrag auf 2 Jahre mit 398,88 € p.a..
Wir stehe Ihnen gerne zur Auskunft bereit

April

Vereinfachung DBA Deutschland-Frankreich. Ab dem Jahr 2016 werden Rentenzahlungen aus der gesetzl. deutschen RV an Rentner die in Frankreich leben nur noch in Frankreich besteuert und umgekehrt.

März

Gewinnabführungsvertrag setzt Mindestlaufzeit von 60 Monaten voraus
Die fünfjährige Mindestlaufzeit des Gewinnabführungsvertrags bei der körperschaftsteuerlichen Organschaft bemisst sich nach Zeitjahren und nicht nach Wirtschaftsjahren.
Entscheidung 6K4332/12K.F.

Februar

Aufwendungen für die Betreuung eines Haustieres sind steuerbegünstigt.Das Finanzgericht Düsseldorf hat der dagegen gerichteten Klage stattgegeben. Entgegen der Ansicht der Finanzverwaltung habe die Versorgung von Haustieren einen engen Bezug zur Hauswirtschaft des Halters und werde deshalb von der Steuerbegünstigung für haushaltsnahe Dienstleistungen erfasst.

Januar

Auch das Jahr 2015 bleibt von Steuererhöhungen leider nicht verschont.
Die Grunderwerbsteuer wird in einigen Bundesländern angehoben.
Seit Jahresbeginn schliessen Saarland und Nordrhein mit 6,5 % zu Schleswig-Holstein auf.
 
Saunaubetriebe werden ab dem 01. Juli 2015 Ihre Umsätze dem Regelsteuersatz mit 19% anstatt wie bisher dem ermäßigtem Steuersatz mit 7% unterwerfen müssen.